Naturheilpraxis für Dunkelfeldmikroskopie und Labordiagnostik

Dunkelfeldmikroskopie


Dunkelfelddiagnostik nach Prof. Enderlein

Dunkelfeldmikroskopie
Ein Tropfen Blut sagt mehr als tausend Worte
Die Dunkelfeldmikroskopie  und die Sanum-Therapie nach Professor Enderlein beruht auf der Schaffung eines gesunden Milieus aus Lebensumständen, Ernährung, Umfeld und Lebensweise. Damit werden sich von ganz alleine, alle so genannten „Krankheitserreger“ verabschieden.
Das Ergebnis ist eine nahezu perfekte Symbiose, mit einer Vielzahl von Mikroorganismen, ohne die unser Leben überhaupt nicht möglich wäre.
Grundlage und Ausgangspunkt ist eine Vitalblut-Analyse mit dem Dunkelfeldmikroskop. Damit erhalten wir wichtige Hinweise auf Krankheiten und Störungen im Körper, lange bevor Laborwerte abweichen.
Die Untersuchung können Sie direkt am Computermonitor mitverfolgen und bekommen natürlich alle Ergebnisse ausführlich erklärt. Das Blut wird dann über mehrere Tage bis zu seinem Verfall untersucht.
Die Bilder der Dunkelfeldmikroskopie werden gespeichert, um sie bei der Kontrolluntersuchung, die nach ca. 6 – 8 Wochen erfolgen sollte, zu vergleichen. Der Therapieerfolg ist für den Patienten – parallel zu seinem besseren Befinden – sehr gut nachvollziehbar.

Die Sanum-Therapie nach Enderlein geht davon aus, dass wir den Kampf gegen vermeintliche Krankheitserreger nie gewinnen können. Echte Heilungsaussichten bietet dagegen nur das Bemühen, im Einklang mit der Natur die gestörte Symbiose wieder herzustellen. Durch eine derartige Änderung des Milieus entziehen wir allen krankmachenden Organismen ihre Lebensgrundlage. Das setzt vorraus, das Milieu so weit wie möglich zu normalisieren, die Regulationsfähigkeit des Körpers zu verbessern und die Ausscheidungsorgane sanft zu unterstützen. Dieses geschieht mit Hilfe isopathischer Mittel – Gleiches heilt Gleiches.
Das Milieu ist alles, der Erreger ist nichts!
Ein wesentlicher Faktor ist auch eine auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmte Ernährungsumstellung.
Die Sanum-Therapie ist bei allen Zivilisationskrankheiten, bei Stoffwechselstörungen, Funktionsstörungen und vor allem bei chronischen Erkrankungen sinnvoll.