Naturheilpraxis für Dunkelfeldmikroskopie und Labordiagnostik

Labordiagnostik

Naturheilkundliche Labordiagnostik

Naturheilkundliche LabordiagnostikDie naturheilkundliche Labordiagnostik ist eine erweiterte klassische Laboranalyse, bei der Blut, Stuhl, Urin, Speichel auf ihre Zusammensetzung hin untersucht werden. Sie wird auch oft in Ergänzung zur Dunkelfelddiagnose eingesetzt, um sie zusätzlich diagnostisch zu sichern.
Eine zusätzliche naturheilkundliche Labordiagnostik kann den Blick auf die erforderliche  Therapie schärfen.
Standartgemäß werden Norm-,bzw. Grenzwerte bei Laborparametern angegeben,
aber dies alleine reicht nicht aus. Oft höre ich von meinen Patienten, dass die Blutwerte alle in Ordnung seien. Einzeln betrachtet stimmt dies meistens.

Es ist jedoch wichtig, alle Parameter eines Blutbildes in Beziehung zu setzen und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nur dann lassen sich die Werte richtig interpretieren und zwar nach klinischer, naturheilkundlicher und ganzheitlicher Sichtweise.

Der ganz besondere Saft, unser Blut, gibt uns eine Menge Geheimnisse preis, wenn wir diese auch entsprechend „lesen“ können. Warum gibt es zum Beispiel eine Schilddrüsenreaktion, wenn wir einen Gallenstau haben und/oder unser Progesteronhaushalt nicht in Balance ist.

Oftmals sind die Laborwerte zwar im Normbereich, aber nicht im Optimum, somit kann der Patient schon die ersten Symptome einer Erkrankung haben, lange bevor die Normwerte überschritten sind.

Wenn ich in meiner Praxis naturheilkundliche Laborwerte erstelle, sind nicht nur Zahlen zu sehen, sondern diese werden in einer farbigen Grafik dargestellt.

Das Optimum befindet sich in einem grünen Balken. Werte, die sich im gelben oder roten Bereich befinden, zeigen schon an, dass eine Regulations- oder Funktionsstörung vorliegt.

Beim Patienten liegen bereits Symptome, Missempfindungen oder nicht klar definierbare Krankheitszeichen vor.

Der Vorteil dieser farblichen Darstellung besteht darin, dass FRÜHZEITIG Störungen im Stoffwechsel oder Hormonhaushalt festgestellt werden können.

Ganzheitlicher Ansatz der naturheilkundlichen Labordiagnostik

Im Blut finden wir die Information des GANZEN Menschen. Zum besseren Verständnis wollen wir uns den Begriff  MCV ansehen. MCV sagt etwas über das Volumen unserer roten Blutkörperchen (Erythrozyten) aus. Ist dieser Wert erhöht, so kann das auf einen Vitamin   B12 Mangel hindeuten. Vitamin B12 ist für die Zellerneuerung wichtig. Menschen, die zu wenig B12 haben neigen dazu, Ihre Pläne nicht in die Tat umzusetzen. Ein typischer Satz: „Man müsste mal“, weist darauf hin, dass es diesen Personen schwerfällt, ihre Ansichten zu erneuern. Das zeigt sich auch durch eine gewisse Starrheit im Denken. Diese Analogie passt gut zu der medizinischen Erkenntnis, dass ein B12 Mangel zu „Arterienverkalkung“ (Arteriosklerose) führen kann.

Daher sind Laborwerte nicht nur Zahlenkolonnen, sondern sie geben uns wertvolle Informationen über den Menschen, der hinter diesen Werten steckt.

Naturheilkundliche LabordiagnostikNaturheilkundliche Laborwerte, die ganzheitlich analysiert wurden, zusammen mit einer ausführlichen Anamnese (Erhebung der Krankheitsgeschichte) sowie einer Dunkelfelddiagnose und einer körperlichen Untersuchung eines Patienten werden gebraucht, um entscheiden zu können, wie ein Patient individuell behandelt werden kann

Bringen Sie gerne Ihre, wenn vorhanden, aktuellen Laborwerte mit. Gerne auch etwas ältere Blutuntersuchungen, um diese zu vergleichen.

 

Mitglied in der Laborgemeinschaft für ganzheitliche Medizin Hamburg